Vereinsausfahrt

Am Samstag, 09.09.2023 war es wieder soweit. Die alljährliche, von vielen geliebte „Fahrt ins Blaue“ stand an. Wie jedes Jahr hat sich Mathias Maibier wieder eine mit viel Liebe zusammen gestellte Reiseroute ausgedacht.

Natürlich gab es auch wieder das allseits beliebte Quiz. Hier können die Mitfahrenden im Vorwege schon einmal versuchen zu rätseln, wohin die Fahrt geht.

Los ging es dieses Jahr aufgrund der geplanten Wegstrecke bereits um 7.00 Uhr statt wie gewohnt um 7.30 Uhr. Aber auch wenn es bestimmt nicht allen leicht gefallen ist, sich so früh aus den Federn zu quälen, waren alle Ausflügler vollzählig und pünktlich am Treffpunkt an der Bücherzelle.
Dann hieß es: Alle einsteigen und los ging die Fahrt!

Als erstes auf die Autobahn in Richtung Chemnitz und dann weiter bis ins schöne bergreiche Vogtland.

Fast schon am ersten Zielpunkt angekommen wurde auf dem Parkplatz Mühlleiten Kammloipe erst einmal der kleine Hunger mit Knackern/Bockwürsten und Brötchen, Kaffee…. und natürlich dem vielfach geliebten Zuckerkuchen gestillt.

Frisch gestärkt legten wir die letzten Kilometer zum ersten Zielpunkt, den in einem Waldgebiet zwischen Mühlleithen und Tannenbergsthal gelegenen Vogtlandschanzen hinter uns. Hier unterhält der VSC Klingenthal ein Trainingsareal, wo im Sommer wie auch im Winter die hoffnungsvollen Nachwuchstalente im Skispringen trainieren können.

Wir wurden freundlich von Frau Jakob, die seit 1993 ehrenamtlich den VSC unterstützt, begrüßt. Dank ihres Einsatzes hatten auch wirklich alle Mitfahrenden die Möglichkeit, über den leider mit unserem Bus nicht befahrbaren Weg zum Fuß der Schanzen zu gelangen.

Dort angekommen erfuhren wir von ihr einiges über die bis 1932/1933 zurückreichende Geschichte der Schanzenanlage. Im Anschluss konnte jeder, der wollte und sich fit genug fühlte, den Aufstieg zum Fuß des Schanzenturmes der Großen Vogtlandschanze wagen. Glücklicherweise verfügte der Turm über einen Fahrstuhl!! Dort oben konnten wir drei jungen Skispringerinnen beim Training „über die Schulter schauen“ und die Wahnsinnsaussicht genießen.

Im Anschluss an einen kleinen Abstecher zu einer nahgelegenen, z.T. noch im Ausbau befindlichen Sport- und Fitnesseinrichtung des Vereins, ging es weiter zum Mittagessen „Zum Walfisch“ in Zwota. Nach dem leckeren Essen nutzten einige die Gelegenheit, mit eigener Muskelkraft die Floßfahrt über den Walfischteich zu bestreiten und sich sportlich bei einer kleinen Runde Minigolf zu betätigen.

Von hier aus starteten wir dann zum zweiten und letzten Stationspunkt der Fahrt: Die Erlebniswelt Musikinstrumentenbau in Markneukirchen. Hier zeigten uns zwei Musikinstrumentenbaumeister(innen) in den extra dazu eingerichteten Schauwerkstätten, wie Geige, Kontrabass und Co. gefertigt werden, welche Materialien verwendet werden und wieviel handwerkliche Arbeit und Arbeitszeit in diesen Kunstwerken stecken. Anschließend gab es die Möglichkeit, die Schauwerkstatt ausgiebig zu besichtigen und sich mal an den Instrumenten auszuprobieren.

Nachdem sich alle wieder am Bus eingefunden hatten, starteten wir in die Wilschdorfer Heimat. Romy Schanze erwartete uns hier schon zum Ausklang mit Süppchen und Schnittchen im Zum Alten Graf.

Schlussendlich durfte als krönender Abschluss der diesjährigen „Fahrt ins Blaue“ natürlich die Verkündung der Gewinner des Vereinsfahrt-Quiz sowie die Übergabe der Preise für die Plätze 1 bis 3 nicht fehlen. Da viele die richtigen Antworten errätselt hatten, war dieses Jahr die Frage nach der Anzahl der zurückgelegten Kilometer entscheidend für die Platzierung.

Natascha Gutmann


Dankeschönveranstaltung

Seit dem 1. Juli 2023 sind wir, Kathrin und Oliver Freyer, Mitglied im Heimatverein Wilschdorf e. V. Wir feierten sprichwörtlich unseren Einstand beim diesjährigen Vereinsfest, welches im Moritzburger „Froschcafé“ stattfand. Offiziell wurden wir herzlich begrüßt und in diesem Rahmen wurden zwei Mitgliedern für ihre 10- bzw. 20-jährige Mitgliedschaft gedankt.  

Diese Veranstaltung ist gleichzeitig mit einem Dankeschön für unsere unermüdlichen Helferlein verbunden, die nicht im Verein Mitglied sind und trotzdem den Verein in ihrer Freizeit tatkräftig je nach ihren individuellen Möglichkeiten unterstützen.

Bei herrlichem Sonnenschein wurden kühle Getränke gereicht, bevor den Gästen ein Mittagsbuffet mit süßen Leckereien serviert wurde.

Der Höhepunkt war sicherlich der Bingo-Ingo. Wer dabei etwas Glück im Spiel hatte, konnte originelle Preise mit nach Hause nehmen. 

Es war ein sehr gelungener Sonntag mit vielen, netten Gesprächen.

Kathrin Freyer

Mitglieder-Ehrung

Unsere Seite im Gemeindebrief

Weiterlesen